Foto: Carolin Ohlwein

Fahrradleichen in Köln

Welcher Kölner kennt es nicht? In der ganzen Stadt blockieren kaputte Fahrräder die viel zu wenigen Fahrradparkplätze, stehen Fußgängern im Weg und verschandeln das Stadtbild.

Das Ordnungsamt der Stadt Köln findet pro Jahr mehr als 3.000 Fahrradwracks im Stadtgebiet und entsorgt in Zusammenarbeit mit der AWB mehr als 1.000 davon.

Der ADFC Köln will mit einer Informationskampagne auf dieses Problem hinweisen und hat daher verschiedene bunte Banderolen produziert. Durch diese plakative Aktion wollen wir die Besitzer der sogenannten Fahrradleichen dazu aufrufen, sich wieder um ihre Räder zu kümmern.

Ebenso sind die Bürgerinnen und Bürger dazu angehalten, bei unserer Aktion mitzumachen. Dazu stellen wir unsere Banderolen kostenlos in der ADFC Geschäftsstelle in der Innenstadt sowie bei teilnehmenden Fahrradhändlern zur Verfügung.

 

Informationen für Fahrradbesitzer

Sie haben ein Fahrrad, das nicht mehr genutzt wird und es wurde mit einer Banderole markiert? Dann gibt es für Sie gleich mehrere Möglichkeiten, die wir Ihnen kurz erläutern wollen.

Unser Ziel: Reparatur der Fahrräder

In Köln gibt es mehr als hundert Fahrradwerkstätten, die das Rad sicher schnell wieder fit machen können. In einigen Selbsthilfewerkstätten, wie zum Beispiel beim ASTA der Uni Köln, kann man mit ein wenig fachmännischer Unterstützung auch selbst Hand anlegen. Wir würden uns freuen, wenn durch unsere Arbeit der eine oder andere wieder zurück zum Radfahren findet.

Für diejenigen, die ihr Rad nicht mehr nutzen wollen, gibt es jedoch gleich drei gute Möglichkeiten, die Fahrradleiche wieder loszuwerden.

Eine gute Alternative: Spenden für Flüchtlinge und andere Bedürftige

Halbwegs gut erhaltene Räder können an der Radstation am Hauptbahnhof oder bei der Faradgang gespendet werden. Aber auch die Einzelteile völlig kaputter Räder können dort verwendet werden. Die Organisationen arbeiten die Räder wieder auf und verteilen sie dann z.B. über die Sozialverbände. Weitere Informationen gibt es auf www.radstationkoeln.de und www.faradgang.de.

Wenn das Rad nicht mehr verwendet werden kann: Kostenlose Entsorgung

Das Fahrrad kann in den Wertstoff-Centern der AWB kostenlos abgeben werden. Die Adressen listet die AWB auf Ihrer Internetseite unter www.awbkoeln.de/wertstoff-center.

Wer nicht die Möglichkeit hat, sein Fahrrad vorbeizubringen, kann es auch als Sperrmüll abholen lassen. Auch dazu hat die AWB eine Seite im Web: www.awbkoeln.de/sperrmuell.

 

Informationen für Bürgerinnen und Bürger

Mitmachen bei der Aktion

Wer als Bürgerin oder Bürger von Fahrradleichen genervt ist, kann bei unserer Aktion auch gerne mitmachen. Holen Sie sich einfach in unserer Geschäftsstelle kostenlos unsere Banderolen:

ADFC Köln e.V.
Mauritiussteinweg 11
50676 Köln

Öffnungszeiten:

  • jeden 1. Samstag im Monat von 11:00 – 13:00 Uhr
  • jeden Mittwoch von 17:00 – 19:00 Uhr
  • jeden letzten Freitag im Monat von 16:00 – 17:45 vor der Critical Mass Köln

Einige Fahrradhändler nehmen ebenso an der Aktion teil und legen unsere Banderolen aus. Alternativ können Sie sich auch eine schwarzweiße Banderole hier herunterladen und selbst ausdrucken.

Verwandte Themen

Fahrradreparatursäulen in Köln

In Köln gibt es im ganzen Stadtgebiet kostenlos nutzbare Reparatursäulen für Fahrräder. Diese haben die wichtigsten…

Geisterräder in Köln

Diese Karte zeigt alle Geisterräder im Kölner Stadtgebiet. Die Geisterräder wurden vom ADFC Köln und Dritten zum…

Radunfälle mit abbiegenden LKW

Radfahrer:innen und Lkw

Ein Gastartikel über die Begegnung von Rad und Lkw im Straßenverkehr mit der These, dass defensives Fahren unter anderem…

Fahrrad-Entscheid in Köln

Der ADFC Köln unterstützt das Bürgerbegehren zum Fahrrad-Entscheid Köln.

17 globale Ziele für nachhaltige Entwicklung

Als ADFC unterstützen wir mit unserer Arbeit die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (englisch Sustainable Development…

ADFC Köln in YouTube

In unserem YouTube-Kanal haben wir ein umfangreiches Archiv mit unseren Fernsehbeiträgen aufgebaut. Zusätzlich haben wir…

‪Der schüchterne Radweg

Die Stadtverwaltung hat ein neues Exponat in das Kölner RadverkehrsInfrastrukturMuseum KRIM aufgenommen.

Stellungnahme des ADFC Köln zum Radverkehrskonzept Innenstadt

Die Stadt Köln plant ein Radverkehrskonzept für den Bezirk Innenstadt. Der ADFC Köln hat sich als Radverkehrsverband am…

Luxemburger/Eifelwall: Fakten, Fakten, Fakten

Dieser Dialog hat so nie stattgefunden. In der Realität ist alles natürlich ganz anders.

https://koeln.adfc.de/artikel/fahrradleichen-in-koeln

Bleiben Sie in Kontakt