Vorsicht, Radfahrer auf Radweg!

Das Kölner RadverkehrsInfrastrukturMuseum (KRIM) hat vor gut zwei Wochen ein neues Exponat in seine Sammlung aufgenommen.

Das neue Kunstwerk besteht aus einem Verkehrszeichen 138 in einem Kunststoffsockel. Der Sockel ist unauffällig Ton-in-Ton mit dem dunkelgrauen Radweg gehalten, auf dem er steht.

Der Künstler ist offensichtlich erstaunt, dass Radfahrende selbst in einer fahrradfeindlichen Umgebung, wie der Stadt Köln, mit dem Fahrrad fahren. Mit seinem Werk will er die Verkehrsteilnehmer symbolisch davor warnen, dass auf einem Kölner Radweg, Radfahrer vorkommen können. Durch die mittige Positionierung des Exponats auf dem Radweg wird jedoch die Benutzung desselben unmöglich gemacht, so dass etwaige Radfahrende das Kunstwerk umfahren müssen, wenn sie es nicht umfahren wollen. Auf diese Art und Weise kommt das Ausstellungsstück des KRIM doch auch zu einem praktischen Nutzen, da auch Fußgänger gewarnt werden, dass der Radverkehr auf den das Meisterwerk umfließenden Gehweg ausweichen könnte.

Vorsicht, Radfahrer auf Radweg!
KRIM, 2019, Unbekannter Künstler
 

alle Themen anzeigen

KRIM - Das Kölner RadverkehrsInfrastrukturMuseum

Das Kölner RadverkehrsInfrastrukurMuseums (KRIM) ist ein Freiluftmuseum, das bundesweit seinesgleichen sucht. Besucher können die Ausstellung auf eigene Faust erfahren und die Exponate interaktiv erleben.

Sie sind selten geworden, aber es gibt sie noch: Die Reste der Autogerechten Stadt. Trotz der enormen Investitionen in den Radverkehr kann man sie noch finden, die Überbleibsel einer Epoche, in der das Automobil das Maß aller Dinge war. Für uns heute kaum vorstellbar, helfen die in verschiedenen Teilen der Stadt ausgestellten Exponate des KRIM, sich zu erinnern.

Weitere Exponate

Verwandte Themen

Kommentar zum ersten Rad-Aktionstag 2015 der Kölner Polizei

Als Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Köln e.V. nehmen wir Stellung zum Rad-Aktionstag der Kölner Polizei und des…

Verkehrsunfallkarte Köln

Auf der Verkehrsunfallkarte des ADFC Köln werden alle Verkehrsunfälle im Kölner Stadtgebiet dargestellt.

Umgestaltung der Gummersbacher Straße

Stellungnahme des ADFC Köln zur "Radverkehrsfreundlichen" Umgestaltung in der Gummersbacher Straße

Neusser Straße von oben

Planungsbeschluss für die Umgestaltung der Neusser Straße

Stellungnahme des ADFC Köln zum Beschluss des Verkehrsausschusses zum Planungsbeschluss für die Umgestaltung der Neusser…

Tod eines Fahrrades – authentischer Bericht

An dieser Stelle geben wir den auf einem Gutachten basierenden Bericht des Vaters einer im Kölner Straßenverkehr von…

Angebote des ADFC Köln für Schulen

Wir unterstützen Schulen in ihrer Verkehrssicherheitsarbeit unter anderem durch Fahrradchecks und Fahrradtrainings.

Dornrädchen

Im Rahmen des Langzeitprojekts Re_Cycling arbeitet das Künstlerduo Manni & Wolle im RadverkehrsInfrastrukturMuseum KRIM…

Kölsches Kleeblatt

Ob Feierabendrunde oder ambitionierte Ganztagestour: Das Kölsche Kleeblatt lässt sich flexibel variieren. Die vier…

Luxemburger/Eifelwall: Fakten, Fakten, Fakten

Dieser Dialog hat so nie stattgefunden. In der Realität ist alles natürlich ganz anders.

https://koeln.adfc.de/artikel/vorsicht-radfahrer-auf-radweg

Häufige Fragen an den ADFC

Bleiben Sie in Kontakt